Konzept

Schule für Hotel­management und Tourismus­management

 

Die Schule für Hotel- und Tourismusmanagement Wiesau führt leistungsstarke junge Damen und Herren ab dem mittleren Schulabschluss zu einer Doppelqualifikation: In drei Jahren inkl. mindestens 23 Wochen Praktika wird der Berufsabschluss staatlich geprüfte/r Assistent/in für Hotel- und Tourismusmanagement und gleichzeitig die Fachhochschulreife erreicht. Mit den Ausbildungseckpunkten Sprachen, breites Kaufmannswissen, Arbeitstechniken, Dienstleistungspersönlichkeit und branchenspezifische Fertigkeiten sind die Absolventen für alle mittleren Managementaufgaben in gastgewerblichen und touristischen Betrieben geeignet. Die staatliche Berufsfachschule im Norden Bayerns ist schulgeldfrei und BAFöG-fähig.

Kurzvorstellung BFS HoT im Film

Einsatzgebiete

Mögliche Tätigkeitsfelder der Absolventen sind z.B.:

  • Im Hotel: Assistent der Geschäftsleitung, zuständig für Personaleinstellung und -einsatzplanung, Marketing, Angebotsgestaltung, Zielgruppenanalyse, Yield Management
     
  • Im Destinationsmanagement: Planung und Gestaltung des Angebots, Darstellung einer Urlaubsregion, Organisation von Veranstaltungen, Gästebetreuung, Tourist-Information
     
  • In einer Reiseagentur: Beurteilung von Hotels und anderen Dienstleistern, Vertragsverhandlung und Angebotskalkulation
     
  • Bei einem Reiseveranstalter/Tour Operator: Beurteilung der Kundennachfrage und Gestaltung von Angeboten, Durchführung von Reisen und Veranstaltungen, Controlling und Yield Management
     
  • Bei einem Touristikdienstleister (Gesundheits-, Sport-, Kultureinrichtung): Marketing, Vertragsgestaltung mit Reiseveranstaltern, Planung und Durchführung des Angebots
     
  • Bei einer Veranstaltungsagentur/Event Management: Planung, Durchführung und Vermarktung von kulturellen oder sportlichen Events
     
  • Bei einem Freizeitpark: Kundenbetreuung, Kundengewinnung, Gruppenarrangements
     
  • Bei einem touristiknahen Dienstleister: Softwareberatung, Prozessoptimierung im Gastgewerbe und der Touristik, Mitarbeiterschulungen (alle Absolventen besitzen die Ausbildereignung nach AEVO - AdA-Schein)
     
  • Bei einem beliebigen Großunternehmen: Empfang, Vorstandssekretariat, Veranstaltungswesen, Messeauftritte, Organisation und Abwicklung von Geschäftsreisen

Berufsaussichten

Der erfolgreiche schulische Abschluss ist gleichzeitig allgemeinbildend und beruflich. Die Absolventen sind durch fundierte kaufmännische und informationstechnische Kenntnisse in Verbindung mit den erworbenen Fachkenntnissen der Hotellerie, der Gastronomie, und der Touristik geeignet für verantwortliche Aufgaben in einem Dienstleistungsbetrieb dieser Branchen. Zusätzlich qualifiziert der Abschluss zu einem Fachhochschulstudium z.B. im Hospitality Management, Touristikmanagement oder Betriebswirtschaftslehre/BWL mit dem Abschluss Bachelor. Durch einen zusätzlichen einjährigen Besuch der Berufsoberschule kann die allgemeine Hochschulreife erworben werden, die zu einem Studium an einer Universität berechtigt. In Ergänzung des erreichten Berufsabschlusses und der Zulassung zu einem Studium der Touristik oder des Hotelfachs können Absolventen die Teilnahme an den Kammerprüfungen zum/zur Hotelkaufmann/Hotelkauffrau bzw. zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Touristik und Freizeitwirtschaft beantragen.

Zusatzzertifikate

Folgende Zertifikate können während der Ausbildung zusätzlich erworben werden:

  • AdA-Schein: Ausbildung der Ausbilder nach AEVO (Ausbildereignungsverordnung)
     
  • Service-Coach: Qualifizierung zur Durchführung der Qualitätsmanagementeinführung von ServiceQualität Deutschland
     
  • DELE: Zertifikatsprüfung in spanischer Sprache
     

FAQs Konzept

Nachfolgend einige oft gestellte Fragen:

Was sind die Ziele für diese Ausbildung?

Unser Ziel ist die optimale Vorbereitung auf das spätere Berufsleben, sowohl im theoretischen als auch im praktischen Sinn. Ebenso wollen wir Ihnen mit Spaß und Freude durch verschiedenste Praxisprojekte erste Einblicke in das Berufsleben verschaffen. Gleichzeitig ermöglichen wir Ihnen in dieser dreijährigen Ausbildung das Erwerben der Fachhochschulreife.

Welche Berufschancen hat man nach der Ausbildung?

Unsere Absolventen arbeiten nach dem Schulabschluss in diversen Bereichen. Wer ganz viel Glück hat, steigt sogar gleich nach der Ausbildung als Hoteldirektor/in ein! ;) Dies hat eine unserer Absolventinnen bereits geschafft. Mit der Fachhochschulreife ist es natürlich auch möglich, ein Studium zu beginnen.

Wird man bezahlt?

Nein, leider nicht. Allerdings gibt es die Möglichkeit, durch die Teilnahme an Praxisprojekten, über die unsere Schüler regelmäßig informiert werden, ein wenig Geld dazuzuverdienen.

Wann beginnt der Unterricht?

Der Unterricht beginnt normalerweise um 08:30 Uhr. Es kann allerdings auch sein, dass man erst um 09:15 Uhr oder später beginnt, je nachdem wie der Stundenplan gelegt wurde.

Muss ich das Praktikum in meiner Freizeit machen?

Nein, jedes Jahr gibt es einen Praktikumszeitraum, in dem kein Unterricht stattfindet. Normalerweise sind dies 8-9 Wochen. Hier wird dann das Praktikum absolviert. Die Schüler verlängern ihre Praktika aber gerne auch mal über die Ferien.

Was, wenn man kein Praktikum findet?

Gerne ist Herr Putzlocher bereit, bei der Praktikumssuche behilflich zu sein. Es ist noch nie vorgekommen, dass jemand die 20 Wochen Praktikum nicht vervollständigen konnte, weil kein Praktikum gefunden wurde! Auch ist es möglich, direkt an der Schule ein Praktikum zu absolvieren, da es für die Schule oder den Förderverein immer etwas zu tun gibt.

Gibt es auch Wahlfächer?

Ja, gibt es. Beispielsweise findet jeden Mittwoch nach Unterrichtsschluss Sportunterricht bei Herrn Daucher statt. Mehr dazu unter „Schulleben/Neigungsgruppen“. Auch bieten wir die Wahlfächer Französisch und Tschechisch an. In der 13. Klasse kann das Fach Destinationskunde als Wahlfach abgelegt werden.

Gibt es eine Möglichkeit für Nachhilfe?

Ja, unser Motto lautet: Schüler helfen Schülern! Bei uns gibt es keine Konkurrenz, sondern Teamwork! Gerne erklären sich Schüler dazu bereit, in Problemfächern für kleine Geldbeträge zu helfe

Gibt es eine Schulcafeteria?

Ja, die Schule besitzt eine Cafeteria. Dort gibt es sowohl kalte Speisen (Salat, Brezeln, Baguette, belegte Brote, Donuts etc.), als auch warme Speisen wie zum Beispiel Currywurst, Schnitzel mit Pommes, Nudeln (variiert täglich) zu kaufen. Ebenfalls besitzt die Schule einen Snack- und Getränkeautomaten. Des Weiteren bieten wir im Lehrrestaurant 2-Gänge-Menüs an.